Jongliere nur mit den wichtigen Bällen - #daslebenistschön #meditatedaily #mindfulness #souljourney #trusttheuniverse #onlygoodvibes #positivemind #positivemood #happyklara #glaubenssätze #illustration #positiveness #dankbarkeit #dankbar #selbstliebe #selbstfürsorge #selfcare #selflove #inspirierend #affirmationen #immermitderruhe #vertrauen #trust #Fülle #Glück #Universum #blau # selbstwirksamkeit #selbstbewusstsein

Herzlich willkommen im neuen Jahr!

Ich habe den Jahreswechsel wirklich genossen und hoffe, dass auch Du Dir ein paar schöne Momente gemacht hast.
Ich glaube, Dankbarkeit ist eins der wichtigsten Gefühle, die man sich am Ende eines Jahres bewusst machen darf. Dankbarkeit, für Alles, was passiert ist, denn es hat mich wachsen lassen und mir immer wieder gezeigt, dass ich lernen kann und viel mehr machen kann, als ich denke.

Am Anfang eines neuen Jahres

wird man von allen Seiten beschossen mit Dingen, die jetzt zu erledigen sind: Fitness und “schlank werden” (was immer das heißen mag), Sport und Aktivität sind vorherrschend, aber auch aufräumen, aussortieren, neu streichen, putzen, alles klären und neu starten.

Aber eigentlich ist es doch nur einen Tag weiter, oder?

Dieses Jahr habe ich mir auch hier bewusst Zeit gelassen. Ich und wir Alle leben nur jetzt.

Was ist es mir wert, dass ich meine kostbare Lebenszeit dafür verwende?

Vieles ist es definitiv nicht wert und natürlich bin auch ich nicht fehlerlos und mache “nur die richtigen” Sachen.

Aber ich freue mich unendlich, wenn ich wahrnehme, dass das, was ich gerade mache, es eigentlich nicht wert ist.

Viele “Coaches” sagen, ich muss meine Ziele genau kennen und dann kann ich genau sagen, was jetzt richtig und was jetzt sinnlos (falsch) ist. Und dann mach ich ab jetzt mit Leichtigkeit nur noch POWER und mein Jahr flutscht.

ALLE Ziele genau kennen? Immer nur die richtigen Bälle jonglieren und genau wissen, welche das sind?

Ehrlich gesagt, überfordert mich das.

Geht es Dir vielleicht auch so?

Das Bild

das in dieser Situation Situation in mir aufgestiegen ist, ist Klara, wie sie mit hunderten von Bällen jongliert. Es sind einfach zu viele!

Und dann sah ich sie, wie sie voller Vertrauen die Augen schloss und dem Universum erlaubt, dass nur die richtigen Bälle in ihrer Hand landen und durch die Berührung etwas anstoßen.

Alle anderen Bälle fliegen einfach weiter. Sie brauchen weder einen Anstoß noch berühren sie Klaras Hand.

Dieses Bild kommt jetzt auf Fotopapier ausgedruckt, damit es etwas steifer ist, an mein Bett, damit ich es abends in die Hand nehmen kann, wenn ich wieder mal das Gefühl habe, dass es tagsüber zu viele Bälle waren, die meine Hand berührt haben.

Falls Du auch

so eine Erinnerung und Ermutigung brauchst, darfst Du Dir gerne das Bild für Deinen persönlichen Gebrauch herunter laden.

Liebe Grüße zu Dir!

Du darfst Dir dies Bild für Deinen persönlichen Gebrauch herunter laden.
Viel Spaß und herzliche Grüße
Christina Worf aka Happy Klara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert